Übungsfirma

Was ist eine Übungsfirma?

Eine Übungsfirma ist ein Lernort für die Aus- und Weiterbildung von Kaufleuten, in der berufspraktische Kenntnisse und Fertigkeiten handlungsorientiert vermittelt, erweitert und vertieft werden.

Wie ist sie organisiert?

Es sind alle kaufmännischen Abteilungen eines Unternehmens vorhanden. Die Übungsfirmenteilnehmer übernehmen die Aufgaben der Mitarbeiter und lernen so alle Funktionen eines kaufmännischen Betriebs kennen.Übungsfirmen handeln mit Waren oder bieten Dienstleistungen an. Sie erhalten Anfragen, Aufträge, Bestellungen von anderen Übungsfirmen, arbeiten in einem Übungsfirmenmarkt zusammen. Dabei wird der gesamte Schriftverkehr (Warenbegleitpapiere, Angebote, Lieferscheine, Rechnungen, usw.) zwischen den Übungsfirmen ausgetauscht. Selbstverständlich werden die Dienstleistungen und Waren auch bezahlt, d. h., Güter- und Geldkreisläufe sind aus kaufmännischer Sicht vollständig. Damit alle mit dem Zahlungsverkehr verbundenen Tätigkeiten in der Übungsfirma gelernt und ausgeführt werden können, steht ein eigenes Bankensystem zur Verfügung. Dieses und weitere übergeordnete Dienste wie z.B. Finanzamt, Krankenkassen, Transportunternehmen sowie ein leistungsfähiges Telekommunikationsnetz stellt die Zentralstelle der Übungsfirmen in Essen für alle im DEUTSCHEN ÜBUNGSFIRMENRING zusammengeschlossenen Übungsfirmen zur Verfügung.

Wer kommuniziert mit wem?

Dem DEUTSCHEN ÜBUNGSFIRMENRING sind ca. 5000 Übungsfirmen weltweit angeschlossen und bilden eine funktionsfähige Volkswirtschaft.

backtop
.:  Charta Eichsfeldica GmbH © HBFS 08  :.